Holzfenster - für ein Zuhause zum Wohlfühlen

Aktuelle liegen natürliche Baustoffe voll im Trend. Daher ist es auch nicht verwunderlich, dass immer mehr Eigenheimbesitzer auf Holzfenster setzen. Das ist auch so, weil Holzfenster mit zahlreichen Vorteilen aufwarten können. So erzeugen Holzfenster eine angenehme Atmosphäre. Fenster mit Holzrahmen sind individuell planbar und vor allem ökologisch sinnvoll. Damit sind Holzfenster Halle Saale den Kunststofffenstern langfristig auch ökonomisch überlegen. Gerade die Menschen mit gehobeneren ästhetischen Ansprüchen sollten bei der Planung ihres Hauses Fenster aus Holz in Betracht ziehen. Gerade diejenigen, die die Natur lieben, die ökonomischen Überlegungen und energieeffizienten Lösungen verbinden möchte, sind hiermit gut beraten.

Holzfenster schaffen eine angenehme Atmosphäre

Man sagt allgemein, dass Holzfenster auch Charakter haben. Somit passen Holztüren- und Fenster perfekt zu Menschen, die einen hohen Anspruch an ein angenehmes Wohnumfeld haben. Ob nun der  denkmalgeschützter Altbau, auch das außergewöhnliche Architektenhaus oder Spezial- oder Sonderlösung nach einem Umbau mit Holzfenster, also Fenster aus Holz lassen sich alle Sondermaße verwirklichen. Mit andere Materialien kommt man hier schnell Grenzen. Die Holzfenster ist Zuge des Produktionsprozesses nahezu jeder Farbwunsch möglich. Auch die  Sprossen bei Holzfenster können frei gewählt werden. Wir fertigen die Fenster aus Holz mit den Sprossen genau nach ihren Vorgaben. So sind dem persönlichen Design kaum Grenzen gesetzt. Ein besonderes Erlebnis bieten Holzfenster auch in Sachen Haptik. Holzfenster fühlen sich angenehm natürlich und warm an. Im Gegensatz zu der glatten und unpersönlich wirkenden Oberfläche der Kunststofffenster geben Holzfenster Individualität und Natürlichkeit. Holzfenster haben eben Charakter. Für Hausbesitzer, die auch Wert auf Nachhaltigkeit legen, finden mit Holzfenstern eine ideale Lösung. Holz für Holzfenster ist ein immer wieder nachwachsender Rohstoff mit einer hervorragenden Ökobilanz. Der Baustoff Holz für Holzfenster ist ein Naturprodukt und dient Ihrem persönlichen Wohl. Auch die verwendeten Farbsysteme werden auf Wasserbasis produziert  und sind somit gesundheitlich unbedenklich.

Holzfenster - Wartung und Pflege

Fenster aus Holz erfordern mehr Aufwand für Wartung und Pflege, als Kunststofffenster oder Holz-Alu Fenstern. Holzfenster sollte man einmal im Jahr sorgfältig auf kleine Kratzer oder Schadstellen prüfen. Das ist gar nicht so schwierig, wie es sich vielleicht anhört und erfordert nur ein wenig Übung, diese schadhaften Stellen aufzuarbeiten. Das gesamte Fenster zu streichen ist eigentlich erst nach einigen Jahren nötig. Dabei spielen die Holzart und vor allem die Position des Fensters im Haus eine Rolle. Bei der Besichtigung von  alten Schlössern, Herrenhäuser und Burgen kann man sich eindrucksvoll davon überzeugen, dass gute Holzfenster sogar Jahrhunderte überdauern können.  

Welche Holzarten sind für Holzfenster geeignet?

Die Frage nach der richtigen Holzart für ein Holzfenster kann i.d.R. von verschiedenen Faktoren abhängen. So sit die Rohdichte einer Holzart entscheidend für die Widerstandsfähigkeit gegen Witterungseinflüsse. Als Harthölzer werden Holzarten mit einer besonders hohen Rohdichte bezeichnet. Dagegen  spricht man bei Hölzern mit einer geringen Rohdichte von Weichhölzer. Die Eiche weist eine Rohdichte von 900kg/m³ auf. So werden Arten wie Kiefer oder Fichte mit einer Rohdichte von bis zu 470kg/m³ als Weichhölzer bezeichnet. Die deutsche Kiefer ist der Klassiker schlechthin unter den Holzfenstern. Die Rohdichte einer Holzart ist ausschlaggebend für die Widerstandsfähigkeit gegenüber äußeren Witterungseinflüssen. Bei Meranti, einem Tropenholz ist der Abbau nicht immer vollständig nachweisbar. Meranti ist ein sehr hochwertiges Holz und verleiht den Fenstern eine sehr schöne Optik. Daher gehört es auch zu den beliebtesten Holzarten im Fensterbau. Solche Arten wie Kiefer, Lärche und Fichte stammen aus europäischen oder nordamerikanischen Mono- oder Mischkulturen und werden streng kontrolliert. Besonders das Holz der Lärche eignet sich ebenfalls bestens für die Fertigung von Holzfenstern, da durch die Härte gute statische Eigenschaften erreicht werden.

Besonders Holztüren- und Fenster sind günstig in der Anschaffung


Holztüren- und Fenster haben hervorragende Wärmedämmeigenschaften. Fenster aus Holz sind sehr energieeffizient, gesund und langlebig. Fenster mit Holzrahmen sparen Energiekosten und garantieren geringe Energiekosten. Fenster aus Holz überzeugen auch, wenn es um Fragen der Sicherheit geht. So sind Fenster mit Holzkern im direkten Vergleich mit Kunststofffenstern bedeutend widerstandsfähiger gegen Einbruch. Auch im Falle eines Brandes bieten Holzfenster deutliche Vorteile.

Die hervorragenden Eigenschaften von Holz werden durch die Verglasung bei Fenstern unterstützt. Mit Holzfenstern ist man auch beim Thema Energieeffizienz optimal ausgestattet. Besonders durch die gute Wärmedämmung wird Energie gespart und damit die Energiekosten erheblich gesenkt. Zusätzlich ist man gegen Einbruch durch die entsprechenden Verglasungen und Beschläge geschützt und die Sicherheit ist stets gewährleistet.  Holzfenster haben die gleichen Ausstattungsvarianten wie Kunststofffenster oder Holz-Alu Fenster.

Zusammenfassung: Holzfenster werden wegen der vielen guten Eigenschaften immer beliebter. Dabei spielen die Energieeffizienz, Ökologie und Kostenersparnis bei der Kaufentscheidung eine wichtige Rolle.
 

Holzfenster sind günstig

Welche Holzarten sind für Holzfenster geeignet?

Die Frage nach der richtigen Holzart für ein Holzfenster kann i.d.R. von verschiedenen Faktoren abhängen. So sit die Rohdichte einer Holzart entscheidend für die Widerstandsfähigkeit gegen Witterungseinflüsse. Als Harthölzer werden Holzarten mit einer besonders hohen Rohdichte bezeichnet. Dagegen  spricht man bei Hölzern mit einer geringen Rohdichte von Weichhölzer. Die Eiche weist eine Rohdichte von 900kg/m³ auf. So werden Arten wie Kiefer oder Fichte mit einer Rohdichte von bis zu 470kg/m³ als Weichhölzer bezeichnet. Die deutsche Kiefer ist der Klassiker schlechthin unter den Holzfenstern. Die Rohdichte einer Holzart ist ausschlaggebend für die Widerstandsfähigkeit gegenüber äußeren Witterungseinflüssen. Bei Meranti, einem Tropenholz ist der Abbau nicht immer vollständig nachweisbar. Meranti ist ein sehr hochwertiges Holz und verleiht den Fenstern eine sehr schöne Optik. Daher gehört es auch zu den beliebtesten Holzarten im Fensterbau. Solche Arten wie Kiefer, Lärche und Fichte stammen aus europäischen oder nordamerikanischen Mono- oder Mischkulturen und werden streng kontrolliert. Besonders das Holz der Lärche eignet sich ebenfalls bestens für die Fertigung von Holzfenstern, da durch die Härte gute statische Eigenschaften erreicht werden.

Holztüren und Holzfenster sind günstig in der Anschaffung

Holztüren und Holzfenster haben hervorragende Wärmedämmeigenschaften. Fenster aus Holz sind sehr energieeffizient, gesund und langlebig. Fenster mit Holzrahmen sparen Energiekosten und garantieren geringe Energiekosten. Fenster aus Holz überzeugen auch, wenn es um Fragen der Sicherheit geht. So sind Fenster mit Holzkern im direkten Vergleich mit Kunststofffenstern bedeutend widerstandsfähiger gegen Einbruch. Auch im Falle eines Brandes bieten Holzfenster deutliche Vorteile.

Die hervorragenden Eigenschaften von Holz werden durch die Verglasung bei Fenstern unterstützt. Mit Holzfenstern ist man auch beim Thema Energieeffizienz optimal ausgestattet. Besonders durch die gute Wärmedämmung wird Energie gespart und damit die Energiekosten erheblich gesenkt. Zusätzlich ist man gegen Einbruch durch die entsprechenden Verglasungen und Beschläge geschützt und die Sicherheit ist stets gewährleistet.  Holzfenster haben die gleichen Ausstattungsvarianten wie Kunststofffenster oder Holz-Alu Fenster.

Zusammenfassung: Holzfenster werden wegen der vielen guten Eigenschaften immer beliebter. Dabei spielen die Energieeffizienz, Ökologie und Kostenersparnis bei der Kaufentscheidung eine wichtige Rolle.