Vorteile und Nutzen von Holzfenster aus Halle / Saale

Holz ist ein nachhaltiges Material für Holzfenster im modernen Design

Wegen dem aggressiven Raubbau in den Tropenwäldern wird immer mehr auf Tropenhölzer verzichtet. Damit gelangen die einheimischen Gehölze, die wir für unsere zeitlosen Holzfenster aus Halle im modernen Design aus dem Saalekreis verwenden, immer mehr an Einfluss. Die Tropenhölzer werden damit auch immer mehr vom Markt verdrängt.

Holzfenster aus Halle/Saale haben besondere Merkmale

  •  Holzfenster im Denkmalbereich sind stabil und nachhaltig, auch bei starker Beanspruchung
  •  Holzfenster für Niedrigenergiehäuser haben eine sehr gute Ökobilanz und sind vollständig recycelbar
  •  Holzfenster im modernen Design bieten einen erhöhten Einbruchschutz durch soliden Rahmen und entsprechende Beschläge
  •  Holzfenster aus Halle/Saale haben eine sehr lange Lebensdauer der Profile
  •  Holzfenster aus dem Saalekreis habe sehr gute Dämmwerte
  •  Holzfenster vom Langenbogener Holzfensterbau haben eine geringe Wärmeleitfähigkeit
  •  Holzfenster nach neuesten Richtlinien hergestellt, bieten einen besseren Brandschutz, d.h. bleiben bei einem Brand länger stabil, erzeugen keine giftigen Dämpfe
Holzfenster und Erker

Holzfenster aus Halle/Saale Unterscheidungsmerkmale
zu Kunststofffenstern

In der Regel kann man optisch nicht immer sofort erkennen, ob das eingebauten Fenster ein Kunststoff- oder ein Holzfenster ist. Aber es gibt ein eindeutiges Merkmal, an dem man ein aus Holz gefertigtes Fenster erkennen kann: So werden Kunststofffenster an den äußeren Ecken mit einem Winkel von 45° geschnitten und dann verschweißt. Damit verläuft die Schweißnaht immer diagonal in den Ecken des Rahmens und des Flügels. Im Gegensatz dazu wird bei einem Holzfenster aus Halle/Saale die Verbindung der Holzzapfen an den Profilenden immer waagerecht und senkrecht hergestellt. Damit wird das obere und/oder untere horizontale Rahmen- oder Flügelelement i.d.R. rechtwinklig mit den senkrechten Rahmen- und Flügelteilen verpresst und dann entsprechend verleimt. Die sich ergebene Stoßnaht zwischen dem horizontalen und vertikalen Fensterteil wird somit angefast und ist als leichte horizontale Nut damit gut zu erkennen.

Holzfenstern aus Halle/Saale Oberflächenbehandlung

Für die hervorragende Qualität von Holzfenstern und Hauseingangstüren aus Sachsen-Anhalt sind schon einige aufwendige und arbeitsintensive Arbeitsschritte für die besondere Oberfläche erforderlich. Die Arbeitsgänge sind notwendig, um am Ende eine veredelte Oberfläche zu erhalten. Zuerst geht es um die Auswahl des Materials (Holzes). Schon bei der Auswahl ist darauf zu achten, dass wirklich nur einwandfreies Material für die Aufnahme der Lackierungen eingesetzt wird. Im zweiten Arbeitsschritt wird eine wasserlösliche Imprägnierung im Flut- oder Tauchverfahren auf das Fensterrahmen- und Fensterflügelmaterial aufgebracht. Gerade diese wasserlösliche Imprägnierung garantiert den Schutz vor Bläue- und Pilzbefall. Im dritten Arbeitsschritt wird die Trocknung der Imprägnierung vorgenommen. Nach der Trocknung der Fenster kommt der erste Feinschliff. Dieser wird in Handarbeit ausgeführt. Die Elemente werden mit Druckluft nach dem Schleifen gereinigt. Danach erfolgt die Vorlackierung der Elemente. Nach einem zweiten Feinschliff erfolgt die finale Endbeschichtung der Holzfensterelemente.